Auf Wunsch kann der Händler DCC (electronic Dynamic Currency Conversion, elektronische dynamische Währungsumrechnung) nutzen. Ist diese Option aktiviert, haben die Kunden des Händlers die Möglichkeit, zwischen ihrer bevorzugten Währung und der des Händlers zu wählen.

Mit DirectLink wird der DCC-Ablauf in zwei Stufen unterteilt:

  1. Der Händler ruft die DCC-Daten ab, was auf Grundlage der BIN-Nummer auf der Karte des Kunden geschieht.
  2. Der Händler fordert die Zahlung an. Dies geschieht mit einem allgemeinen DirectLink-Aufruf, der einige zusätzliche Parameter erhält (um die zuvor abgefragten DCC-Daten bereitzustellen).