Whenever you send a request to our platform, you need to provide specific information by using parameters. This accounts for any scenario, such as (just to name a few):

The same principle also applies to our platform sending information to you, i.e. for

To ensure our platform processes your requests correctly, you need to

  • Get all mandatory/recommended/optional parameters from the respective guide
  • Consult this Parameter Cookbook to assign correct values to them

Learn here how to read the individual columns:

  • Field name: Name of the parameter
  • Details: A detailed description about the parameter's purpose in a request
  • Input: Can you send the parameter in a request to our platform? If sent anyway, our platform ignores it 
  • Output: Is the parameter included in notifications sent from our platform?
  • Format: Data type 
  • Max Length: Maximum amount of characters
  • Example: A typical value to give you an idea of the expected value, allowed format and maximum length
Name des Felds Details Eingabe Ausgabe Format Max. Länge Beispiel
AAVADDRESS Zeigt das AAV-Resultat für die Adresse an (siehe auch AAVCHECK)  Nein Ja AN 2 OK
AAVCHECK Resultat der automatischen Adressprüfung. Diese Überprüfung wird nicht von allen Kreditkartenacquirern unterstützt.

Mögliche Werte:
OK: Die Adresse wurde gesendet, doch der Acquirer hat auf die Adressprüfung hin eine negative Antwort geschickt, d.h. die Adresse ist falsch.
OK: Die Adresse wurde gesendet und der Acquirer hat auf die Adressprüfung hin eine positive Antwort geschickt, d.h. die Adresse ist richtig ODER
Der Acquirer hat einen Autorisierungscode gesendet, nicht aber eine spezifische Antwort für die Adressprüfung.
NO: Alle übrigen Fälle. Beispielsweise wurde keine Adresse übermittelt, der Acquirer hat geantwortet, dass eine Adressprüfung nicht möglich war, der Acquirer hat die Autorisierung abgelehnt, für die Adressprüfung aber kein spezifisches Resultat zurückgemeldet, ...
Nein Ja AN 2 NO
AAVMAIL Authentifizierungsverfahren für E-Mail-Adressen. Gilt nur für American Express-Transaktionen. Nein Ja AN 2 OK,KO
AAVNAME Authentifizierungsverfahren für Karteninhabernamen. Gilt nur für American Express-Transaktionen. Nein Ja AN 2 OK,KO
AAVPHONE Authentifizierungsverfahren für Telefonnummern. Gilt nur für American Express-Transaktionen. Nein Ja AN 2 OK,KO
AAVZIP Zeigt das AAV-Resultat für die Postleitzahl an (siehe auch AAVCHECK) Nein Ja AN 2 KO
ACCEPTANCE Akzeptanzcode (Autorisierung) des Acquirers.

Der Acquirer sendet diesen Code als Bestätigung, dass der Transaktionsbetrag auf der Karte des Kunden reserviert wurde. Der Akzeptanzcode ist nicht einzigartig.
Nein Ja AN 16 04306B
ACCEPTURL URL der Webseite, die dem Kunden angezeigt werden soll, wenn die Zahlung autorisiert wurde. Ja Nein AN 200 http://www.myshop.com/accept.html
Account.PSPID Ihr Mitgliedsname in unserem System, den Sie bei der Eröffnung Ihres Kontos bei uns gewählt haben. Diese eindeutige Identifikation kann nicht geändert werden. Ja Nein AN 30 MyPSPID123
ADDMATCH Zeigt an, ob wir Rechnungs- und Lieferadresse als identisch betrachten:

1=ja
0=nein
Ja Nein AN 1 1
ADDRMATCH siehe ADDMATCH Ja Nein AN 1 1
AIACTIONNUMBER Aktionsnummer Ja Nein AN 17
AIAGIATA IATA-Nummer des Reisebüros Ja Nein AN 8
AIAIRNAME Name der Fluggesellschaft Ja Nein AN 20 Brussels Airlines
AIAIRTAX Flughafensteuern Ja Nein AN 11
AIBOOKIND*XX* Buchungsindikator Ja Nein AN 2
AICARRIER*XX* Carriercode Ja Nein AN 4 SN
AICHDET Transaktionsdetails Ja Nein AN 49
AICLASS*XX* Fluglinienklasse Ja Nein AN 15
AICONJTI Anschlussticket Ja Nein AN 3
AIDEPTCODE DBI-Feld Abteilungscode Ja Nein AN 17
AIDESTCITY*XX* Zielflughafen (kurz) Ja Nein AN 5 BLQ
AIDESTCITYL*XX* Zielflughafen (lang) Ja Nein AN 20 Guglielmo Marconi
AIEXTRAPASNAME*XX* Zusätzlicher Passagiername Ja Nein AN 49
AIEYCD Code der Zielregion Ja Nein AN 3
AIFLDATE*XX* Flugdatum Ja Nein YYYYMMDD 20 20120504
AIFLNUM*XX* Flugnummer Ja Nein AN 4 1234
AIGLNUM DBI-Feld Kontonummer Ja Nein AN 17
AIINVOICE Lieferschein/Rechnungsnummer Ja Nein AN 17
AIIRST Typ des Zielregionencodes Ja Nein AN 1
AIORCITY*XX* Abflug-Flughafen (kurz) Ja Nein AN 5 BRU
AIORCITYL*XX* Abflug-Flughafen (lang) Ja Nein AN 20 Brussels
AIPASNAME Name des Passagiers Ja Nein AN 49
AIPROJNUM DBI-Feld Projektnummer Ja Nein AN 17
AISTOPOV*XX* Zwischenstopp Ja Nein AN 1
AITIDATE Ausstellungsdatum des Tickets Ja Nein Date/Time 20 15/04/2012 13:14:56
AITINUM Ticketnummer Ja Nein AN 16 123
AITINUML*XX* Ticketnummer Ja Nein AN 16 123
AITYPCH Transaktionstyp Ja Nein AN 2
AIVATAMNT MwSt.-Betrag Ja Nein AN 11
AIVATAPPL MwSt. anwendbar Ja Nein AN 1
ALIAS Alias-Name. Nach Erstellung des Alias können Sie diesen Alias bei Transaktionsanfragen anstelle der Kartennummer verwenden.

Der Alias sollte keine Leerstellen oder Sonderzeichen enthalten.
Ja Ja AN 50 9897B5BB-4981-4633-BF46-40DCD6DFAB1F
Alias.AliasId Alias-Name. Nach Erstellung des Alias können Sie diesen Alias bei Transaktionsanfragen anstelle der Kartennummer verwenden.

Der Alias sollte keine Leerstellen oder Sonderzeichen enthalten.
Ja Nein AN 30 9897B5BB-4981-4633-BF46-40DCD6DFAB1F
Alias.OrderId Ihre Auftragsnummer (Händlerreferenz).

Diese Referenz benutzt der Händler generell, um seine Transaktion im Back-Office einzusehen.
Für einen 3-Ebenen-Onlinemodus verwendet das System diese Referenz auch zur Prüfung, ob eine Zahlung für denselben Auftrag nicht doppelt angefordert worden ist. Auf Anforderung des Händlers kann der Zeitraum für diese Prüfung verkürzt oder die Prüfung ganz deaktiviert werden.

Wenn der Acquirer technisch in der Lage ist, die Transaktion zu verarbeiten, und wenn es keine besondere Konfiguration im Konto gibt, wird diese Auftrags-ID als Referenz für die Transaktion (ref2) an den Acquirer gesendet. In diesem Fall bekommt der Händler dieses ref2 Feld in seinen Kontoauszügen angezeigt, was ihm bei der Abstimmung seiner Transaktionen hilft. 
Unser System kann bis zu 30 Zeichen akzeptieren, doch die Norm bei den meisten Acquirern sind 10 oder 12 Zeichen. Die genaue akzeptierte Länge und das Datenvalidierungsformat sind vom Acquirer/der Bank abhängig. Wenn die Auftrags-ID nicht den vom Acquirer formulierten Regelungen bezüglich ref2 entspricht, senden wir als ref2 stattdessen unsere PAYID an den Acquirer.

Verwenden Sie in der Auftrags-ID keine Leerstellen oder Sonderzeichen.
Ja Nein AN 40 Order_789
Alias.StorePermanently Indicate whether you want to store an alias temporarily or indefinitely.

The possible values are:

N: the alias will be deleted after 2 hours

Y: the alias will be stored indefinitely for future use

This parameter can only be used when Alias Gateway and Alias Manager are used together.
Ja Nein AN 1 Y or N
ALIASOPERATION Zeigt an, wer über den Aliasnamen entscheidet/ihn festlegt: der Händler oder unser System.

Mögliche Werte: BYMERCHANT oder BYPSP.
Ja Nein AN 10 BYPSP
ALIASPERSISTEDAFTERUSE Indicate whether you want to store an alias temporarily or indefinitely.

The possible values are:

N: the alias will be deleted after 2 hours

Y: the alias will be stored indefinitely for future use

This parameter can only be used when Alias Gateway and Alias Manager are used together.
Ja Nein AN 1 Y or N
ALIASUSAGE Kurze Erklärung für den Kunden, warum Sie die Erstellung eines Alias vorschlagen. Der Text wird dem Kunden im e-Commerce-Modus angezeigt. Ja Nein AN 255 Monthly subscription to lf World.
AMOUNT Transaktionsbetrag.

Wenn der Betrag als Input gesendet wird, muss er mit 100 multipliziert werden, um Probleme mit dem Dezimaltrennzeichen zu vermeiden.
Generell akzeptiert der Acquirer je nach Währung bis zu zwei Dezimalstellen.
Ja Ja N 15 Sent: 12995 Returned: 129.95
AUTHORIZATION CODE (*100 zur Vermeidung von Dezimalstellen.) Ja Nein AN 10 A437956
AUTHORIZATION DATE

Siehe Autorisierungscode. Datum/Zeitpunkt, zu dem Sie den Autorisierungscode empfangen haben.

Ja Nein MM/DD/YY HH:MM:SS 17 03/15/08 16:07:12
AUTHORIZATION MODE Siehe Autorisierungscode. Weg, auf dem Sie den Autorisierungscode erhalten haben.

Möglicher Wert:
‘TEL’ für Telefon
Ja Nein AN 3 TEL
BACKURL URL der Webseite, die dem Kunden angezeigt werden soll, wenn er die Zurück-Schaltfläche auf unserer sicheren Zahlungsseite anklickt. Ja Nein AN 200 http://www.myshop.com/selectPM.html
BGCOLOR Hintergrundfarbe auf der Zahlungsseite. Ja Nein AN N/A Blue #0000FF
BIC Bank-Identifikationsnummer (für Lastschrifttransaktionen verwendet) Ja Ja 11 GEBABEBB36A
BIN Die ersten sechs Ziffern der Kreditkartennummer. Kann zur Identifikation der Marke und herausgebenden Bank verwendet werden. Nein Ja N 6 444444
BRAND

Marke einer Kredit-/Debit/Purchasing-Karte.

Sie können eine Liste möglicher Werte für BRAND auf der Seite Support > Integrations- und Benutzerhandbücher > Technische Handbücher > Payment Methods Processing/Procedures einsehen

Wenn Sie das Feld BRAND ohne einen Wert im Feld PM (‘CreditCard’ oder ‘Purchasing Card’) senden, wird der Wert von BRAND nicht berücksichtigt.

Ja Ja AN 25 VISA
browserAcceptHeader Exact content of the HTTP accept headers as sent to the merchant from the Cardholder’s browser.
If the total length of the accept header sent by the browser exceeds 2048 characters, the 3DS Server truncates the excess portion
Ja Nein AN 2048
browserColorDepth Value representing the bit depth of the color palette for displaying images, in bits per pixel. Obtained from Cardholder browser using the screen color Depth property.
Values accepted:
1 = 1 bit
4 = 4 bits
8 = 8 bits
15 = 15 bits
16 = 16 bits
24 = 24 bits
32 = 32 bits
48 = 48 bits
Ja Nein AN 2 1
browserJavaEnabled Boolean that represents the ability of the cardholder browser to execute Java. Value is returned from the navigator java Enabled property (possible values TRUE or FALSE). Ja Nein A 5 TRUE
browserLanguage Value representing the browser language as defined in IETF BCP47. Returned from navigator language property. Ja Nein AN 8 en
browserScreenHeight Total height of the Cardholder’s screen in pixels. Value is returned from the screen height property. Between 0 and 999999 Ja Nein AN 6 1024
browserScreenWidth Total width of the cardholder’s screen in pixels. Value is returned from the screen width property Between 0 and 999999 Ja Nein AN 6 1024
browserTimeZone Time difference between UTC time and the Cardholder browser local time, in minutes between -840 and 720 Ja Nein AN 3 -840
browserUserAgent Exact content of the HTTP user-agent header.
Note: If the total length of the User- Agent sent by the browser exceeds 2048 characters, the 3DS Server truncates the excess portion.
Ja Nein AN 2048
BUTTONBGCOLOR Hintergrundfarbe der Schaltfläche auf der Zahlungsseite. Ja Nein AN N/A Black #000000
BUTTONTXTCOLOR Textfarbe der Schaltfläche auf der Zahlungsseite. Ja Nein AN N/A White #FFFFFF
CANCELURL URL der Webseite, die dem Kunden angezeigt werden soll, wenn er den Zahlungsvorgang abbricht. Ja Nein AN 200 http://www.myshop.com/cancel.html
Card.Brand Marke einer Kredit-/Debit/Purchasing-Karte.

Sie können eine Liste möglicher Werte für BRAND auf der Seite @STARTURL@https://secure.ogone.com/NCol/$environment$/PM_process_procedure.asp?@TXTURL@Payment Methods Processing/Procedure@ENDURL@ einsehen

Wenn Sie das Feld BRAND ohne einen Wert im Feld PM (‘CreditCard’ oder ‘Purchasing Card’) senden, wird der Wert von BRAND nicht berücksichtigt.
Ja Nein AN 25 Visa
Card.PaymentMethod

Zahlungsmethode.

Es gibt eine Liste von Zahlungsmethoden-Werten auf der Seite Support > Integrations- und Benutzerhandbücher > Technische Handbücher > Payment Methods Processing/Procedures

Ja Nein AN 26 CreditCard
CARDNO Kartennummer oder Kontonummer.

Die Regeln, nach denen unser System Kreditkartennummern bei jeder Ausgabe, Anzeige oder in E-Mails maskiert, sind durch PCI festgelegt.

Für VISA, VISA PC, MASTERCARD, MASTERCARD PC und MASTERCARD PC CM CIC sind die letzten vier Ziffern sichtbar.

Für alle anderen Marken/Zahlungsmethoden ist der maskierte Teil abhängig von der Länge der Karten- bzw. Kontonummer:

Wenn die Nummer länger als 15 Ziffern ist, sind die sechs ersten und zwei letzten Ziffern sichtbar und in der Mitte steht xxxxxxxx (8x).
Wenn die Nummer 12 bis 15 Ziffern lang ist, sind die vier ersten und zwei letzten Ziffern sichtbar und in der Mitte steht xxxxxx (6x).
Wenn die Nummer acht bis 11 Ziffern lang ist, sind die zwei ersten und zwei letzten Ziffern sichtbar und in der Mitte steht xxxx (4x).
Wenn die Nummer vier bis sieben Ziffern lang ist, ist die erste und letzte Ziffer sichtbar und in der Mitte steht xx (2x).
Wenn die Nummer kürzer als vier Ziffern ist, wird sie komplett maskiert.

Bei Offline-Banküberweisung und Zahlung bei Lieferung ist die Kontonummer niemals sichtbar.

Die Kontonummer für Bankeinzug-Transaktionen wird maskiert, wenn sich die Transaktion im Status 4 – Auftrag gespeichert befindet und der Käufer ein unterzeichnetes Fax zur Bestätigung der Zahlung schicken muss.
Ja Ja AN 21 XXXXXXXXXXXX1111
CATALOGURL URL des Händlerkatalogs. Ja Nein AN 200 http://www.myshop.com/shop.html
CAVV_3D Kartenprüfwert (CAVV). Es handelt sich dabei um einen kryptografischen Wert, der vom Herausgeber während der Zahlungsauthentifizierung bereitgestellt wird und die Ergebnisse der Zahlungsauthentifizierung während der Transaktion belegt. Nein Ja AN 300
CAVVALGORITHM_3D Der Algorithmus, der bei der Erstellung des CAVV verwendet wurde. Nein Ja N 1 5
CCCTY Ausgabeland der Karte, Wert in ISO 3166-1-alpha-2 Code (http://www.iso.org/iso/country_codes/iso_3166_code_lists.htm). Wenn dieser Parameter nicht verfügbar ist, wird in der Antwort “99” zurückgemeldet.

Diese Prüfung des Kreditkartenlandes basiert auf extern bereitgestellten Verzeichnissen, sodass ein geringes Risiko besteht, weil wir uns auf die Korrektheit dieser Liste verlassen müssen. Die Prüfung ergibt in 94% aller Fälle ein positives Resultat.
Nein Ja AN 2 US
CH_AUTHENTICATION_INFO 3DSv2 feedback parameter.
Contains detailed information from your customers issuer when they reject your customers transactions.
Note that not all issuers share information about why they decline transactions. Therefore, in some cases, CH_AUTHENTICATION_INFO is empty
Nein Ja AN 128 Please contact your bank for further information.
CIVILITY Anrede des Kunden (Herr, Frau usw.) Ja Nein AN 5 Mr.
CN Name des Karteninhabers (Kunde).

Sonderzeichen sind zulässig, Anführungszeichen nicht. Die meisten Acquirer prüfen den Kundennamen nicht, da die Schreibweise von Namen unterschiedlich sein kann.
Ja Ja AN Min. 2 - Max. 35 John Doe
COF_INITIATOR Credential-on-file initiator
Mögliche Werte:
CIT: Eine vom Karteninhaber ausgelöste Transaktion.
MIT: Eine vom Händler ausgelöste Transaktion.
Weitere Informationen finden Sie in den Handbüchern zu e-Commerce und DirectLink.
Die Standardwerte werden markiert wenn Sie keine Parameter hinzufügen. Wenn Sie sie jedoch ändern möchten können Sie diese Standardwerte mit neuen Parametern überschreiben.
Beispiele:
Gilt wenn ein Alias verwendet oder erstellt wird:
COF_INITIATOR = CIT
COF_TRANSACTION = FIRST
COF_SCHEDULE = UNSCHED
Gilt für eine erste regelmäßige Zahlung / ein Abonnement:
COF_INITIATOR = CIT
COF_TRANSACTION = FIRST
COF_SCHEDULE = SCHED
Gilt für wiederkehrende Zahlung:
COF_INITIATOR = MIT
COF_TRANSACTION = SUBSEQ
COF_SCHEDULE = UNSCHED
Gilt für Ratenzahlung:
COF_INITIATOR = MIT
COF_TRANSACTION = SUBSEQ
COF_SCHEDULE = SCHED
Ja Nein 3 CIT,MIT
COF_SCHEDULE Credential-on-file geplant oder außerplanmäßig
Mögliche Werte:
SCHED: Eine geplante Transaktion.
UNSCHED: Eine außerplanmäßige Transaktion.
Weitere Informationen finden Sie in den Handbüchern zu e-Commerce und DirectLink.
Die Standardwerte werden markiert wenn Sie keine Parameter hinzufügen. Wenn Sie sie jedoch ändern möchten können Sie diese Standardwerte mit neuen Parametern überschreiben.
Beispiele:
Gilt wenn ein Alias verwendet oder erstellt wird:
COF_INITIATOR = CIT
COF_TRANSACTION = FIRST
COF_SCHEDULE = UNSCHED
Gilt für eine erste regelmäßige Zahlung / ein Abonnement:
COF_INITIATOR = CIT
COF_TRANSACTION = FIRST
COF_SCHEDULE = SCHED
Gilt für wiederkehrende Zahlung:
COF_INITIATOR = MIT
COF_TRANSACTION = SUBSEQ
COF_SCHEDULE = UNSCHED
Gilt für Ratenzahlung:
COF_INITIATOR = MIT
COF_TRANSACTION = SUBSEQ
COF_SCHEDULE = SCHED
Ja Nein 7 SCHED,UNSCHED
COF_TRANSACTION Credential-on-file transaction
Mögliche Werte:
FIRST: Die erste von einer Reihe von Transaktionen.
SUBEQ: Weitere Reihen von Transaktionen.
Weitere Informationen finden Sie in den Handbüchern zu e-Commerce und DirectLink.
Die Standardwerte werden markiert wenn Sie keine Parameter hinzufügen. Wenn Sie sie jedoch ändern möchten können Sie diese Standardwerte mit neuen Parametern überschreiben.
Beispiele:
Gilt wenn ein Alias verwendet oder erstellt wird:
COF_INITIATOR = CIT
COF_TRANSACTION = FIRST
COF_SCHEDULE = UNSCHED
Gilt für eine erste regelmäßige Zahlung / ein Abonnement:
COF_INITIATOR = CIT
COF_TRANSACTION = FIRST
COF_SCHEDULE = SCHED
Gilt für wiederkehrende Zahlung:
COF_INITIATOR = MIT
COF_TRANSACTION = SUBSEQ
COF_SCHEDULE = UNSCHED
Gilt für Ratenzahlung:
COF_INITIATOR = MIT
COF_TRANSACTION = SUBSEQ
COF_SCHEDULE = SCHED
Ja Nein 5 FIRST,SUBSEQ
COM Auftragsbeschreibung

Manchmal wird das Feld 'com' an den Acquirer gesendet (je nach Acquirer), um in den Kontoauszügen des Händlers oder Kunden zu erscheinen.
Ja Nein AN 100 Three telephone cards
COMPLUS Feld zur Einreichung eines Wertes, den Sie in der Post-Sale-Anfrage oder im Output zurück erhalten wollen.

COMPLUS unterscheidet sich von 'com' insofern, als das Feld COMPLUS länger ist. Die Information in COMPLUS wird jedoch nicht im Back-Office angezeigt.
Kann dazu genutzt werden, Informationen zur Session, den Inhalt des Auftrags oder Informationen zum Benutzer nach der Transaktion zurück zu erhalten.
Ja Ja AN 1000 Three telephone cards
CREDITCODE

Code zur Angabe der Zahlungsmodalität einer Zahlungsmethode. Dieser Parameter wird nur mit spezifischen Zahlungsmethoden verwendet (vgl. die jeweiligen Handbücher).

Ja Nein N 3 001
CUID

Der Client Unique Identifier (CUI) ist eine Kennung, die ein Händler seinem Kunden zuordnet. Es kann sich dabei um einen Namen, eine Kundennummer, eine E-Mail-Adresse oder eine andere Zeichenfolge handeln.

Ja Nein AN 50 2014101512366
CURRENCY Transaktionswährung.

Die Währung des Betrags als alphabetischen ISO-Code finden Sie unter http://www.currency-iso.org/iso_index/iso_tables/iso_tables_a1.htm

Unsere Plattform unterstützt derzeit folgende Währungen: AED, ANG, ARS, AUD, AWG, BGN, BRL, BYR, CAD, CHF, CNY, CZK, DKK, EEK, EGP, EUR, GBP, GEL, HKD, HRK, HUF, ILS, ISK, JPY, KRW, LTL, LVL, MAD, MXN, NOK, NZD, PLN, RON, RUB, SEK, SGD, SKK, THB, TRY, UAH, USD, XAF, XOF, XPF und ZAR

Wenn ein Händler Zahlungen in einer hier nicht aufgeführten Währung akzeptieren möchte, kann er uns um die Aufnahme dieser Währung in die Liste bitten.

In welchen Währungen ein Händler Zahlungen akzeptieren kann, ist vom Vertrag mit seinem Acquirer abhängig.

Wenn der Händler eine von seinem Acquirer nicht unterstützte Währung akzeptieren möchte, können wir auf unserer Seite eine dynamische Währungsumrechnung einrichten (dies ist eine kostenpflichtige Option).
Ja Ja AN 3 EUR
CVC Kartenvalidierungscode. Bei diesem Prüfcode handelt es sich um einen Authentifizierungscode, der mit einer einzigen Kartennummer verknüpft, nicht aber Teil der Kartennummer ist. In Abhängigkeit von der Marke kann dieser Code einen unterschiedlichen Namen haben (CVC2 oder Card Validation Code für MasterCard, CVV2 oder Card Verification Value für VISA, CID oder Card Identification Number für American Express). Allgemein wird dieser Code jedoch als “CVC” bezeichnet.
Je nach Kartenmarke entspricht der Verifikationscode einer 3- oder 4-stelligen Ziffernfolge auf der Vorder- oder Rückseite der Karte, einer Ausgabenummer, einem Beginndatum oder einem Geburtsdatum:

VISA und MasterCard: 3-stelliger Code auf der Rückseite der Karte im Unterschriftenbereich (nach der kompletten Nummer des Kundenkontos oder nach den letzten vier Ziffern der Nummer des Kundenkontos.

American Express: 4-stelliger Code oberhalb der Kontonummer auf der Vorderseite der Karte.

Aurora, Aurore und Cofinoga: Geburtsdatum (TT/MM/JJJJ oder TTMMJJJJ).
Ja Nein N 5 758
CVCCHECK Ergebnis der Prüfung des Kartenverifikationscodes. Nur einige Acquirer senden spezifische CVC-Prüfungsresultate zurück. Bei den meisten Acquirer wird der CVC als korrekt betrachtet, wenn die Transaktion erfolgreich autorisiert wurde.

Mögliche Werte:

OK: Der CVC wurde gesendet, doch der Acquirer hat auf die CVC-Prüfung hin eine negative Antwort geschickt, d.h. der CVC ist falsch.
OK: Der CVC wurde gesendet und der Acquirer hat auf die CVC-Prüfung hin eine positive Antwort geschickt, d.h. der CVC ist richtig ODER
Der Acquirer hat einen Autorisierungscode gesendet, nicht aber eine spezifische Antwort für die CVC-Prüfung.
NO: Alle übrigen Fälle. Beispielsweise wurde kein CVC übermittelt, der Acquirer hat geantwortet, dass eine CVC-Prüfung nicht möglich war, der Acquirer hat die Autorisierung abgelehnt, für die CVC-Prüfung aber kein spezifisches Resultat zurückgemeldet, ...
Nein Ja AN 2 OK
DATATYPE Der Wert lautet TRAVEL, wenn Sie Reisedaten an unser System übermitteln und ist ein Pflichtfeld Ja Nein AN 6 TRAVEL
DATEIN Check-in-Datum Ja Nein dd/MM/yyyy 10 40658
DATEOUT Check-out-Datum Ja Nein dd/MM/yyyy 10 40659
DCC_COMMPERCENTAGE eDCC Disagio Prozentsatz Nein Ja N
DCC_CONVAMOUNT eDCC Umrechnungsbetrag Nein Ja N
DCC_CONVCCY eDCC Zielwährung Nein Ja AN 3 EUR
DCC_EXCHRATE eDCC Wechselkurs Nein Ja N
DCC_EXCHRATESOURCE eDCC Quelle des Wechselkurses Nein Ja N 50
DCC_EXCHRATETS eDCC Zeitstempel des Wechselkurses Nein Ja N
DCC_INDICATOR eDCC Anzeiger Nein Ja N
DCC_MARGINPERCENTAGE eDCC Gewinnmarge Prozentsatz Nein Ja N
DCC_VALIDHOURS eDCC Gültigkeitsdauer (in Stunden) des Wechselkurses, beginnend mit dem in DCC_EXCHRATETS definierten Datum/Zeitpunkt. Nein Ja N
DECLINEURL URL der Webseite, die dem Kunden angezeigt werden soll, wenn der Acquirer die Autorisierung häufiger zurückweist, als maximal erlaubt (der Standardwert ist 10, kann aber auf der Seite Technical Information geändert werden). Ja Nein AN 200 http://www.myshop.com/decline.html
DEVICE Um eine auf Mobilgeräte optimierte Zahlungsseite anzuzeigen, senden Sie den Wert mobile. Diese Option funktioniert nur mit den Zahlungsmethoden PayPal/Postfinance und Bancontact/Mister Cash. Ja Nein AN 6 mobile
DIGESTCARDNO SHA-Ergebnis aus der während der Transaktion verwendeten Kartennummer. Nein Ja AN 128 68BFB396F35AF3876FC509665B3DC23A0930AAB1
ECI Electronic Commerce Indicator. Der ECI zeigt das Sicherheitsniveau an, auf dem die Zahlungsinformationen zwischen Karteninhaber und Händler verarbeitet werden.

Auf der Seite Technical Information kann für ECI ein Standardwert festgelegt werden. Ein in der Transaktion mitgesendeter ECI-Wert überschreibt den standardmäßig eingestellten ECI-Wert.

Es liegt in der Verantwortung des Händlers, korrekte ECI-Werte für die Transaktionen bereitzustellen. Für e-Commerce setzt unser System den ECI-Wert abhängig vom Ergebnis der 3-D Secure-Authentifizierung auf 5, 6 oder 7.

Mögliche Werte:

0 - Durchgezogen

Der Händler hat die Kreditkarte des Kunden durch ein Gerät gezogen, das die Daten auf dem Magnetstreifen der Karte ausgelesen hat.

1 - Manuell eingegeben (MOTO) (Karte liegt nicht vor)

Der Händler hat die Finanzdaten des Kunden über Telefon oder per Fax/Post erhalten, ihm liegt jedoch die Karte des Kunden nicht vor.

2 - Wiederkehrend (von MOTO)

Die erste Transaktion des Kunden ist auf eine Bestellung per Post / Telefon hin erfolgt, d. h. der Kunde hat seine Finanzdaten über Telefon oder per Fax/Post an den Händler übermittelt. Der Händler hat die Daten entweder selbst gespeichert oder mittels Alias in unserem System speichern lassen und führt nun eine neue Transaktion für den gleichen Kunden durch (wiederkehrende Transaktion).

3 - Ratenzahlungen

Teilzahlung von Waren/Dienstleistungen, die bereits geliefert/erbracht worden sind, für die aber in mehreren Raten bezahlt wird.

4 - Manuell eingegeben, Karte liegt vor

Der Kunde steht persönlich im Laden des Händlers. Der Händler hält die Karte des Kunden in der Hand. Die Kartendaten werden manuell eingegeben, nicht über einen Magnetstreifenleser.

5 - Identifikation des Karteninhabers erfolgreich

Die 3-D Secure Identifikation des Karteninhabers war erfolgreich, d. h. es gab vollständige Authentifizierung. (Daumen oben)

6 - Der Händler unterstützt Identifikation, nicht aber der Karteninhaber. Der Händler besitzt einen 3-D Secure Vertrag, die Karte des Karteninhabers ist aber nicht 3-D Secure oder sie ist 3-D Secure, doch der Karteninhaber kennt die PIN nicht (Daumen halb oben). Es gelten die Regeln für vorbehaltliche Zahlungsgarantie.

7 - E-commerce mit SSL-Verschlüsselung

Der Händler hat die Finanzdaten des Kunden über eine sichere (SSL-verschlüsselte) Website (die des Händlers oder unsere sichere Plattform) erhalten.

9 - Wiederkehrend (aus e-Commerce)

Die erste Transaktion des Kunden war eine e-Commerce-Transaktion, d. h. der Kunde hat seine Finanzdaten selbst auf einer sicheren Website (die des Händlers oder unsere sichere Plattform) eingegeben. Der Händler hat die Daten entweder selbst gespeichert oder mittels Alias in unserem System speichern lassen und führt nun eine neue Transaktion für den gleichen Kunden durch (wiederkehrende Transaktion), bei der er die Alias-Daten verwendet.
Ja Nein N 2 4
ECI_3D

5: Identifikation des Karteninhabers erfolgreich

6: Versuch eines Authentifizierungsnachweises
12: Herausgeber ist nicht angemeldet
91: Die Karteninhaberidentifizierung ist fehlgeschlagen. Die Transaktion wurde abgelehnt (Status 2)
92: ACS-Seite vorübergehend nicht verfügbar, dennoch fortfahren.

Nein Ja N 2 5
ECOM_BILLTO_POSTAL_CITY Rechnung Stadt Ja Nein AN 25 Brussels
ECOM_BILLTO_POSTAL_COUNTRYCODE Rechnung Land Ja Nein AN 2 BE
ECOM_BILLTO_POSTAL_COUNTY Invoicing county Ja Nein AN 25 South Yorkshire (UK)
ECOM_BILLTO_POSTAL_NAME_FIRST Vorname des Rechnungsempfängers Ja Nein AN 35 Bill
ECOM_BILLTO_POSTAL_NAME_LAST Nachname des Rechnungsempfängers Ja Nein AN 35 Smith
ECOM_BILLTO_POSTAL_POSTALCODE Rechnung Postleitzahl Ja Nein AN 10 1200
ECOM_BILLTO_POSTAL_STREET_LINE1

Rechnungsadresse, erste Zeile

Ja Nein AN 60 Billing Street
ECOM_BILLTO_POSTAL_STREET_LINE2

Rechnungsadresse, zweite Zeile

Ja Nein AN 60 Building 123
ECOM_BILLTO_POSTAL_STREET_NUMBER Rechnungsadresse, Hausnummer Ja Nein AN 10 1
ECOM_CONSUMER_GENDER Geschlecht Ja Nein AN (M or F) 1 F
ECOM_CONSUMERID Kundenidentifikation im System des Händlers. Ja Nein AN 50 Customer1
ECOM_PAYMENT_CARD_VERIFICATION Siehe 'CVC'. Ja Nein N 5 758
ECOM_SHIPMETHODDETAILS Identifikation der Abholstelle Ja Nein AN 50
ECOM_SHIPTO_COMPANY Delivery address: Company Ja Nein AN 50 My Company
ECOM_SHIPTO_DOB

Geburtsdatum

Ja Nein dd/MM/yyyy 10 01/01/2001
ECOM_SHIPTO_ONLINE_EMAIL E-Mail-Adresse Ja Nein AN 50 bill@smith.com
ECOM_SHIPTO_POSTAL_CITY Lieferadresse Stadt Ja Nein AN 25 Brussels
ECOM_SHIPTO_POSTAL_COUNTRYCODE Lieferadresse, Land Ja Nein AN 2 BE
ECOM_SHIPTO_POSTAL_COUNTY Delivery county Ja Nein AN 25 Bailey (US, TX)
ECOM_SHIPTO_POSTAL_NAME_FIRST Vorname des belieferten Kunden Ja Nein AN 35 Bill
ECOM_SHIPTO_POSTAL_NAME_LAST Nachname des belieferten Kunden Ja Nein AN 35 Smith
ECOM_SHIPTO_POSTAL_NAME_PREFIX Anrede des belieferten Kunden Ja Nein AN 10 Mr.
ECOM_SHIPTO_POSTAL_POSTALCODE Lieferung, Postleitzahl Ja Nein AN 10 1200
ECOM_SHIPTO_POSTAL_STATE Lieferland, ISO-Code Ja Nein AN 2 CA (California)
ECOM_SHIPTO_POSTAL_STREET_LINE1 Lieferadresse, erste Zeile Ja Nein AN 35 Ship street
ECOM_SHIPTO_POSTAL_STREET_LINE2 Lieferadresse, zweite Zeile Ja Nein AN 35 Building 2
ECOM_SHIPTO_POSTAL_STREET_NUMBER Lieferadresse, Hausnummer Ja Nein AN 10 2
ECOM_SHIPTO_TELECOM_FAX_NUMBER Lieferadresse, Faxnummer Ja Nein AN 20 +32 2 123 4567
ECOM_SHIPTO_TELECOM_PHONE_NUMBER Lieferadresse, Telefonnummer Ja Nein AN 20 +32 2 123 456
ED

Ablaufdatum. Dieses Datum darf relativ zum Datum, an dem die Transaktion in unserem System verarbeitet wird, nicht in der Vergangenheit liegen.

Wenn kein Ablaufdatum verfügbar ist (z. B. bei Banküberweisungen), wird der Wert 9999 verwendet.

Ja Ja Input: MM/YY or MMYY Output: MMYY 7 1224
EMAIL E-Mail-Adresse des Kunden. Wenn Sie 3DSv2.1 anfragen, sorgen Sie dafür, dass das Format der E-Mail-Adresse korrekt ist. Anderfalls wird der Authentifizierungsprozess über 3DSv1 ausgerollt werden. Ja Nein AN 50 John.Doe@test.com
EXCEPTIONURL URL der Webseite, die dem Kunden angezeigt werden soll, wenn das Ergebnis der Zahlung unbestimmt ist. Ja Nein AN 200 http://www.myshop.com/exception.html
EXCLPMLIST Liste der Zahlungsmethoden, die NICHT auf der Zahlungsseite erscheinen sollen. Ja Nein AN 500 VISA;MasterCard;American Express
FLAG3D Fester Wert: 'Y' weist das System an, wenn nötig eine 3-D Secure-Identifikation vorzunehmen. Ja Nein AN 1 Y
FONTTYPE Auf der Zahlungsseite verwendete Schriftart/Schriftfamilie. Ja Nein AN N/A Arial
GLOBORDERID Globale Auftragsreferenz zur Gruppierung mehrerer Aufträge. Erlaubt die Anforderung einer auf die angegebenen Transaktionen bezogenen Datenpflegeoperation zu einem späteren Zeitpunkt. Ja Nein AN 15 neworders15
HOMEURL URL der Händler-Homepage. Ja Nein AN 200 http://www.myshop.com
HTML_ANSWER BASE64-encodierter HTML-Code, der in die an den Kunden zurückgesendete HTML-Seite aufzunehmen ist.
Dieses Tag wird als Child des globalen Tags XML hinzugefügt. Das Feld HTML_ANSWER enthält HTML-Code, der in die an den Client des Browsers zurückgesendete HTML-Seite aufgenommen werden soll.
Dieser Code lädt automatisch in einem Popup-Fenster oder in dem Hauptfenster die Identifikationsseite der kartenausgebenden Bank, je nach dem Wert des Parameters WIN3DS.
Um Interferenzen zwischen HTML-Tags zu vermeiden, die gemeinsam mit dem restlichen XML, der als Antwort auf eine DirectLink-Anfrage zurückgesendet wird, in den Inhalt des XML-Tags HTML_ANSWER aufgenommen werden, wird der Inhalt von HTML_ANSWER vor der Rücksendung der Antwort von unserem System BASE64-encodiert. Folglich muss eine BASE64-Dekodierung erfolgen, ehe diese Information in die HTML-Seite an den Karteninhaber eingebunden wird.
Nein Ja AN N/A
HTTP_ACCEPT Das Feld Accept im Anfrage-Header des Browsers des Karteninhabers wird verwendet zur Angabe bestimmter Media-Typen, die für die Antwort zulässig sind. Diesen Wert nutzt der Herausgeber, um zu prüfen, ob der Browser des Karteninhabers kompatibel mit dem Identifikationssystem des Herausgebers ist. Ja Nein AN 500 Accept: */*
HTTP_USER_AGENT Das Feld User-Agent im Anfrage-Header des Browsers des Karteninhabers. Es enthält Informationen über den User-Agent, von dem die Anfrage stammt. Diesen Wert nutzt der Herausgeber, um zu prüfen, ob der Browser des Karteninhabers kompatibel mit dem Identifikationssystem des Herausgebers ist. Ja Nein AN 255 User-Agent: Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows NT 5.0)
IP Kunden-IP-Adresse, von unserem System anhand eines dreistufigen Integrationsprozesses ermittelt oder vom Händler im Rahmen eines zweistufigen Integrationsprozesses an uns gesendet. Ja Ja AN 20 192.168.1.1
IPCTY Ausgabeland der IP-Adresse, Wert in ISO 3166-1-alpha-2 Code (http://www.iso.org/iso/country_codes/iso_3166_code_lists.htm). Wenn dieser Parameter nicht verfügbar ist, wird in der Antwort “99” zurückgemeldet.

Es gibt vier spezifische IP-Codes, die auf IP-Adressen verweisen, deren Herkunftsland unklar ist:

  • A1: Anonymer Proxy. Anonyme Proxies sind Internet-Zugangsprovider, die Internet-Anwendern gestatten, ihre IP-Adresse zu verbergen.
  • AP: Region Asien-Pazifik
  • EU: Europäisches Netzwerk
  • A2: Satellitenanbieter

Die IP-Prüfung basiert auf extern bereitgestellten IP-Verzeichnissen, sodass ein geringes Risiko besteht, weil wir uns auf die Korrektheit dieser Liste verlassen müssen. Die Prüfung ergibt in 94% aller Fälle ein positives Resultat.
Nein Ja AN 2 UK
ISSUERID Zur Vorauswahl einer Bank für eine iDEAL-Transaktion, die der BIC der Bank entspricht. Ja Nein N 10 ABNANL2A
ITEMATTRIBUTES*XX* Posten Attribute
*XX* durch eine Zahl ersetzen, um mehrere Posten einzureichen
Ja Nein AN 50
ITEMCATEGORY*XX* Posten Kategorie
*XX* durch eine Zahl ersetzen, um mehrere Posten einzureichen
Ja Nein AN 50
ITEMCOMMENTS*XX* Posten Anmerkungen
*XX* durch eine Zahl ersetzen, um mehrere Posten einzureichen
Ja Nein AN 255
ITEMDESC*XX* Posten Beschreibung
*XX* durch eine Zahl ersetzen, um mehrere Posten einzureichen
Ja Nein AN 16
ITEMDISCOUNT*XX* Posten Rabatt
*XX* durch eine Zahl ersetzen, um mehrere Posten einzureichen
Ja Nein N
ITEMID*XX* Posten Identifikation
*XX* durch eine Zahl ersetzen, um mehrere Posten einzureichen
Ja Nein AN 15
ITEMNAME*XX* Posten Name
*XX* durch eine Zahl ersetzen, um mehrere Posten einzureichen
Ja Nein AN 40
ITEMPRICE*XX* Posten Preis
*XX* durch eine Zahl ersetzen, um mehrere Posten einzureichen
Ja Nein N
ITEMQUANT*XX* Posten Menge
*XX* durch eine Zahl ersetzen, um mehrere Posten einzureichen
Ja Nein N
ITEMQUANTORIG*XX* Höchstmenge pro Posten Ja Nein N
ITEMUNITOFMEASURE*XX* Posten Maßeinheit (zu verwenden in Verbindung mit ITEMWEIGHT*XX*) Ja Nein AN 50
ITEMVAT*XX* Posten MwSt-Betrag Ja Nein N
ITEMVATCODE*XX* Posten MwSt-Code Ja Nein N
ITEMWEIGHT*XX* Posten Gewicht Ja Nein N
LANGUAGE Gegenwärtig dem Käufer (Karteninhaber / Kontoinhaber) auf Zahlungsseiten angebotene Sprachen.

Das Format ist Sprache_Land.
Der Sprachencode basiert auf ISO 639-1.
Der Landescode basiert auf ISO 3166-1.

Standardsprache wenn kein anderer Sprachencode oder ein ungültiger Sprachencode verwendet wird:
en_US (Englisch)

Andere verfügbare Sprachen sind:
ar_AR (Arabisch)
cs_CZ (Tschechisch)
da_DK (Dänisch)
de_DE (Deutsch)
el_GR (Griechisch)
es_ES (Spanisch)
fi_FI (Finnisch)
fr_FR (Französisch)
he_IL (Hebräisch)
hu_(HU Ungarisch)
it_IT (Italienisch)
ja_JP (Japanisch)
ko_KR (Koreanisch)
nl_BE (Flämisch)
nl_NL (Holländisch)
no_NO (Norwegisch)
pl_PL (Polnisch)
pt_PT (Portugiesisch)
ru_RU (Russisch)
se_SE (Schwedisch)
sk_SK (Slowakisch)
tr_TR (Türkisch)
zh_CN (Vereinfachtes Chinesisch)
Ja Nein AN 5 fr_FR
Layout.Language Gegenwärtig dem Käufer (Karteninhaber / Kontoinhaber) auf Zahlungsseiten angebotene Sprachen.

Das Format ist Sprache_Land.
Der Sprachencode basiert auf ISO 639-1.
Der Landescode basiert auf ISO 3166-1.

Standardsprache wenn kein anderer Sprachencode oder ein ungültiger Sprachencode verwendet wird:
en_US (Englisch)

Andere verfügbare Sprachen sind:
ar_AR (Arabisch)
cs_CZ (Tschechisch)
da_DK (Dänisch)
de_DE (Deutsch)
el_GR (Griechisch)
es_ES (Spanisch)
fi_FI (Finnisch)
fr_FR (Französisch)
he_IL (Hebräisch)
hu_(HU Ungarisch)
it_IT (Italienisch)
ja_JP (Japanisch)
ko_KR (Koreanisch)
nl_BE (Flämisch)
nl_NL (Holländisch)
no_NO (Norwegisch)
pl_PL (Polnisch)
pt_PT (Portugiesisch)
ru_RU (Russisch)
se_SE (Schwedisch)
sk_SK (Slowakisch)
tr_TR (Türkisch)
zh_CN (Vereinfachtes Chinesisch)
Ja Nein AN 5 en_US
LOGO Logo zur Anzeige auf der Zahlungsseite. Ja Nein AN N/A myshoplo.gif or https://www.myshop.com/myshoplo.gif
MANDATEID Lastschrift DE/NL: Eindeutige Mandatsreferenz Ja Ja AN 35
Mpi. provisionAttemptsInTheLast24Hours

Number of Add Card
attempts in the last 24 hours.
Between 0 and 999

Ja Nein AN 3 10
Mpi.cardholderAccountAgeIndicator

Card holder account is a client account a card holder registered with a 3DS requestor (e.g. at a merchant's homepage) while the payment account is the cardholder's account with the issuer. The card holder account refers to the payment card number which is defined by ISO/IEC 7812.

Length of time that the cardholder has had the account with the merchant.
01 = No account (guest check-out)
02 = Created during this transaction
03 = Less than 30 days
04 = 30−60 days
05 = More than 60 days

Ja Nein AN 2 01
Mpi.cardholderAccountChange

Card holder account is a client account a card holder registered with a 3DS requestor (e.g. at a merchant's homepage) while the payment account is the cardholder's account with the issuer. The card holder account refers to the payment card number which is defined by ISO/IEC 7812.

Date that the cardholder's account with the merchant was last changed including Billing or Shipping address new payment account or new user(s) added.

Ja Nein YYYYMMDD 8 20190101
Mpi.cardholderAccountChangeIndicator

Card holder account is a client account a card holder registered with a 3DS requestor (e.g. at a merchant's homepage) while the payment account is the cardholder's account with the issuer. The card holder account refers to the payment card number which is defined by ISO/IEC 7812.

01 = Changed during this transaction
02 = Less than 30 days
03 = 30−60 days
04 = More than 60 days

Ja Nein AN 2 1
Mpi.cardholderAccountDate

Card holder account is a client account a card holder registered with a 3DS requestor (e.g. at a merchant's homepage) while the payment account is the cardholder's account with the issuer. The card holder account refers to the payment card number which is defined by ISO/IEC 7812.

Date that the cardholder opened the account with the merchant.

Ja Nein YYYYMMDD 8 20190101
Mpi.cardholderAccountPasswordChangeIndicator

Card holder account is a client account a card holder registered with a 3DS requestor (e.g. at a merchant's homepage) while the payment account is the cardholder's account with the issuer. The card holder account refers to the payment card number which is defined by ISO/IEC 7812.

Indicates the length of time since the cardholder's account with the merchant had a password change or account reset.

Length: 2 characters Data Type: String Values accepted:
01 = No change
02 = Changed during this transaction
03 = Less than 30 days
04 = 30−60 days
05 = More than 60 days

Ja Nein AN 2 1
Mpi.challengeWindowSize

Dimensions of the challenge window that has been displayed to the Cardholder. The ACS shall reply with content that is formatted to appropriately render in this window to provide the best possible user experience. Preconfigured sizes are width x height in pixels of the window displayed in the Cardholder browser window.
01 = 250 x 400
02 = 390 x 400
03 = 500 x 600
04 = 600 x 400
05 = Full screen

Ja Nein AN 2 01
Mpi.deliveryEmailAddress For Electronic delivery, the email address to which the merchandise was delivered. Ja Nein AN 254 example@example.com
Mpi.deliveryTimeframe

Indicates the merchandise delivery timeframe.
01 = Electronic Delivery
02 = Same day shipping
03 = Overnight shipping
04 = Two-day or more shipping

Ja Nein AN 2 01
Mpi.giftCardAmount For prepaid or gift card purchase, the purchase amount total of prepaid or gift card(s) in major units (for example, USD 123.45 is 123). Between 0 and 999999999999999 Ja Nein AN 15 123
Mpi.giftCardCount For prepaid or gift card purchase, total count of individual prepaid or gift cards/codes purchased. Between 0 and 99 Ja Nein AN 2 10
Mpi.giftCardCurrency For prepaid or gift card purchase, the currency code of the card as defined in ISO 4217 Ja Nein AN 3 USD
Mpi.HomePhone.countryCode Country code of a home phone
ITU-E.164 country code
Ja Nein AN 3 55
Mpi.HomePhone.subscriber Home phone (without country code) Ja Nein AN 15 1234
Mpi.merchantFraudRate Merchant Fraud Rate in the EEA (all EEA card fraud divided by all EEA card volumes) calculated as per PSD2 Regulatory Technical Standards (RTS).
Make sure to calculate the rate according to PSD2 RTS Article 19 regulation, as neither MasterCard nor we will validate the score.
Values accepted:
1 (represents fraud rate less than or equal to 1 basis point [bp], which is 0.01%)
2 (represents fraud rate between 1 bp + - and 6 bps)
3 (represents fraud rate between 6 bps + - and 13 bps)
4 (represents fraud rate between 13 bps + - and 25 bps)
5 (represents fraud rate greater than 25 bps)
Ja Nein AN 2 1
Mpi.MobilePhone.countryCode Country code of a mobile phone
ITU-E.164 country code
Ja Nein AN 3 55
Mpi.MobilePhone.subscriber Mobile phone (without country code) Ja Nein AN 15 1234
Mpi.numberOfPurchaseWithAccountInTheLastSixMonths

Card holder account is a client account a card holder registered with a 3DS requestor (e.g. at a merchant's homepage) while the payment account is the cardholder's account with the issuer. The card holder account refers to the payment card number which is defined by ISO/IEC 7812.

Number of purchases with this cardholder account during the previous six months. Between 0 and 9999

Ja Nein AN 4 10
Mpi.paymentAccountAge

Card holder account is a client account a card holder registered with a 3DS requestor (e.g. at a merchant's homepage) while the payment account is the cardholder's account with the issuer. The card holder account refers to the payment card number which is defined by ISO/IEC 7812.

Date that the payment account was enrolled in the cardholder’s account with the merchant.

Ja Nein YYYYMMDD 8 20190101
Mpi.paymentAccountAgeIndicator

Card holder account is a client account a card holder registered with a 3DS requestor (e.g. at a merchant's homepage) while the payment account is the cardholder's account with the issuer. The card holder account refers to the payment card number which is defined by ISO/IEC 7812.

Indicates the length of time that the payment account was enrolled in the cardholder's account with the merchant.
01 = No account (guest check-out)
02 = During this transaction
03 = Less than 30 days
04 = 30−60 days
05 = More than 60 days

Ja Nein AN 2 1
Mpi.preOrderDate For a pre-ordered purchase, the expected date that the merchandise will be available. Ja Nein YYYYMMDD 8 20190101
Mpi.preOrderPurchaseIndicator

Indicates whether Cardholder is placing an order for merchandise with a future availability or release date.
01 = Merchandise available
02 = Future availability

Ja Nein AN 2 01
Mpi.reorderItemsIndicator

Indicates whether the cardholder is reordering previously purchased merchandise.
01 = First time ordered
02 = Reordered

Ja Nein AN 2 01
Mpi.secureCorporatePayment Secure Corporate Payment
Indicates that dedicated payment processes and procedures were used and that potential secure corporate payment exemption applies.
Send this field only with Y if the acquirer exemption field is blank, as acquirer exemption and secure payment are mutually exclusive.
However, the directory server (DS) will not validate the conditions in the extension. The DS will pass data as sent.
You can optionally indicate if they apply to the dedicated processes and protocols as per PSD2 RTS Article 17, which would potentially allow the issuer to claim the secure corporate payment exemption.
Value accepted: Y / N
Ja Nein 1 Y
Mpi.shippingAddressUsage

Date when the shipping address used for this transaction was first used with the merchant.

Ja Nein AN 8 20190101
Mpi.shippingAddressWasFirstUsed

Indicates when the shipping address used for this transaction was first used with the merchant.
01 = This transaction
02 = Less than 30 days
03 = 30−60 days
04 = More than 60 days

Ja Nein AN 2 01
Mpi.shippingIndicator Indicates shipping method chosen for the transaction. Merchants must choose the Shipping Indicator code that most accurately describes the cardholder’s specific transaction, not their general business.
If one or more items are included in the sale, use the Shipping Indicator code for the physical goods, or if all digital goods, use the Shipping Indicator code that describes the most expensive item.
01 = Ship to cardholder’s billing address
02 = Ship to another verified address on file with merchant
03 = Ship to address that is different than the cardholder’s billing address
04 = Ship to Store / Pick-up at local store (Store address shall be populated in shipping address fields)
05 = Digital goods (includes online
06 = Travel and Event tickets not shipped
07 = Other (for example Gaming/digital services not shipped/emedia subscriptions etc.)
Ja Nein AN 2 1
Mpi.shippingNameAndCardholderNameAreIdentical Indicates if the Cardholder Name on the account is identical to the shipping Name used for this transaction (possible values TRUE or FALSE). Ja Nein A 5 TRUE
Mpi.suspiciousAccountActivityDetected Indicates whether the merchant has experienced suspicious activity (including previous fraud) on the cardholder account (possible values TRUE or FALSE). Ja Nein A 5 TRUE
Mpi.threeDSRequestorAuthenticationData Data that documents and supports a specific authentication process. In the current version of the specification, this data element is not defined in detail; however the intention is that for each merchant Authentication Method, this field carries data that the ACS can use to verify the authentication process. For example, for method:
02—field can carry generic merchant authentication information
03—data element can carry information about the provider of the federated ID and related information
04—data element can carry the FIDO attestation data (including the signature)
In future versions of the specification, these details are expected to be included
Ja Nein AN 2048
Mpi.threeDSRequestorAuthenticationMethod

Mechanism used by the Cardholder to authenticate to the merchant.
occurred (i.e. cardholder logged in” as guest)
02 = Login to the cardholder account at the merchant system using merchant’s own credentials
03 = Login to the cardholder account at the merchant system using federated ID
04 = Login to the cardholder account at the merchant system using issuer credentials
05 = Login to the cardholder account at the merchant system using third- party authentication
06 = Login to the cardholder account at the merchant system using FIDO Authenticator
07–79 = Reserved for EMVCo future use (values invalid until defined by EMVCo)
80–99 = Reserved for DS use"

Ja Nein AN 2 02
Mpi.threeDSRequestorAuthenticationTimestamp

Date and time in UTC of the cardholder authentication (format YYYYMMDDHHMMSS).

Ja Nein Date/Time 14 20190101235959
Mpi.threeDSRequestorChallengeIndicator

Indicates whether a challenge is requested for this transaction. For example:
For 01-PA, a merchant may have concerns about the transaction, and request a challenge.
For 02-NPA, a challenge may
be necessary when adding a new card to a wallet.
For local/regional mandates or other variables.
• 01 = No preference
• 02 = No challenge requested
• 03 = Challenge requested: merchant Preference
• 04 = Challenge requested: Mandate
• 05–79 = Reserved for EMVCo future use (values invalid until defined by EMVCo)
• 80-99 = Reserved for DS use
Note: If the element is not provided, the expected action is that the ACS would interpret as 01 = No preference.

Ja Nein AN 2 02
Mpi.threeDSRequestorPriorAuthenticationData Data that documents and supports a specific authentication process. In the current version of the specification, this data element is not defined in detail; however the intention is that for each merchant Authentication Method,these fields carry data that the ACS can use to verify the authentication process. Ja Nein AN 2048
Mpi.threeDSRequestorPriorAuthenticationMethod

Mechanism used by the Cardholder to previously authenticate to the merchant.
01 = Frictionless authentication occurred by ACS
02 = Cardholder challenge occurred by ACS
03 = AVS verified
04 = Other issuer methods
05–79 = Reserved for EMVCo future use (values invalid until defined by EMVCo)
80–99 = Reserved for DS use

Ja Nein AN 2 02
Mpi.threeDSRequestorPriorAuthenticationTimestamp

Date and time in UTC of the prior cardholder authentication (format YYYYMMDDHHMMSS).

Ja Nein Date/Time 14 20190101235959
Mpi.threeDSRequestorPriorReference This data element provides additional information to the ACS to determine the best approach for handing a request.
This data element contains an ACS Transaction ID for a prior authenticated transaction (for example, the first recurring transaction that was authenticated with the cardholder).
Ja Nein AN 36
Mpi.transactionActivityInTheLast24Hours Number of transactions (successful and abandoned) for this cardholder account with the merchant across all payment accounts in the previous 24 hours.
Between 0 and 999
Ja Nein AN 3 10
Mpi.transactionActivityLastYear Number of transactions (successful and abandoned) for this cardholder account with the merchant across all payment accounts in the previous year.
Between 0 and 999
Ja Nein AN 3 10
Mpi.transactionType

Identifies the type of transaction being authenticated.
01 = Goods/ Service Purchase
03 = Check Acceptance
10 = Account Funding
11 = Quasi-Cash Transaction
28 = Prepaid Activation and Load

Ja Nein AN 2 01
Mpi.WorkPhone.countryCode Country code of a work phone ITU-E.164 country code Ja Nein AN 3 55
Mpi.WorkPhone.subscriber Phone used for work purposes (without country code) Ja Nein AN 15 1234
NCERROR

Fehlercode.

Eine Liste mit Fehlercodes finden Sie via Support > Integrations- und Benutzerhandbücher > Benutzerhandbücher > Liste der Status- und Fehlermeldungen
Wenn nicht zutreffend, lautet der Wert 0 oder das Feld bleibt leer.

Nein Ja AN 10 30141001
NCERRORPLUS

Fehlerbeschreibung eines NCERROR-Codes.

Eine Liste mit Fehlercodes finden Sie via Support > Integrations- und Benutzerhandbücher > Benutzerhandbücher > Liste der Status- und Fehlermeldungen
Wenn nicht zutreffend, lautet der Wert 0 oder das Feld bleibt leer.

Nein Ja AN 255 Invalid card number
NCSTATUS Fehlerstatus. Generell ist dies die erste Ziffer des NCERROR. Nein Ja AN 4 3
OPERATION Der Vorgang bestimmt den Typ der angefragten Transaktion. Die auf der Seite Technical Information konfigurierte Zahlungsprozedur definiert die Standard-Transaktionsoperation für einen neuen Auftrag.  Ein gemeinsam mit der Transaktion gesendeter Vorgangswert überschreibt den Standardwert.

Mögliche Werte für neue Aufträge:

RES: Autorisierungsanfrage.
SAL: Anforderung für Direktverkauf (Zahlung), d. h. eine Autorisierung, der automatisch eine Zahlung folgt.
RFD: Gutschrift, nicht mit einer vorherigen Zahlung verknüpft, also keine Datenpflegemaßnahme an einer existierenden Transaktion. (Sie können diesen Vorgang ohne spezielle Erlaubnis Ihres Acquirers nicht nutzen.)

Die möglichen Werte für Datenpflegemaßnahmen sind:

REN: Erneuerung der Autorisierung, wenn die ursprüngliche Autorisierung nicht mehr gültig ist.
DEL: Löschen der Autorisierung, wobei die Transaktion für weitere mögliche Datenpflegemaßnahmen offen bleibt.
DES: Löschen der Autorisierung, danach Schließen der Transaktion.
SAL: Teilweise Verbuchung (Zahlung), wobei die Transaktion für weitere Belastungen offen bleibt.
SAS: (Letzte) teilweise oder vollständige Verbuchung (Zahlung), Schließen der Transaktion (für weitere Verbuchungen) nach diesem Verbuchungsvorgang.
RFD: Teilweise Gutschrift einer bezahlten Bestellung, wobei die Transaktion für weitere Gutschriften offen bleibt.
RFS: (Letzte) teilweise oder vollständige Gutschrift (einer bezahlten Bestellung), Schließen der Transaktion nach dieser Gutschrift.

Die abschließenden (oder einzigen) Vorgänge ändern den globalen Transaktionsstatus. Teilweise Vorgänge tun dies nicht.

PAU: Vorautorisierungsanfrage

In Absprache mit Ihrem Acquirer können Sie diesen Operationskode verwenden, um zeitweise Beträge auf der Karte eines Kunden zu reservieren.

Sollten Sie versuchen, Vorautorisierungen für Transaktionen vorzunehmen, bei denen der Acquirer oder die Kartenmarke solche Vorautorisierung nicht unterstützt, werden diese Transaktionen nicht blockiert sondern wie normale Autorisierungen (=RES) ausgeführt.

Die Vorautorisierung kann nicht als Standarteinstellung in Ihrem Ingenico-Konto ausgewählt werden.
Ja Nein A 3 RFD
ORDERID Ihre Auftragsnummer (Händlerreferenz).

Diese Referenz benutzt der Händler generell, um seine Transaktion im Back-Office einzusehen.
Für einen 3-Ebenen-Onlinemodus verwendet das System diese Referenz auch zur Prüfung, ob eine Zahlung für denselben Auftrag nicht doppelt angefordert worden ist. Auf Anforderung des Händlers kann der Zeitraum für diese Prüfung verkürzt oder die Prüfung ganz deaktiviert werden.

Wenn der Acquirer technisch in der Lage ist, die Transaktion zu verarbeiten, und wenn es keine besondere Konfiguration im Konto gibt, wird diese Auftrags-ID als Referenz für die Transaktion (ref2) an den Acquirer gesendet. In diesem Fall bekommt der Händler dieses ref2 Feld in seinen Kontoauszügen angezeigt, was ihm bei der Abstimmung seiner Transaktionen hilft. 
Unser System kann bis zu 30 Zeichen akzeptieren, doch die Norm bei den meisten Acquirern sind 10 oder 12 Zeichen. Die genaue akzeptierte Länge und das Datenvalidierungsformat sind vom Acquirer/der Bank abhängig. Wenn die Auftrags-ID nicht den vom Acquirer formulierten Regelungen bezüglich ref2 entspricht, senden wir als ref2 stattdessen unsere PAYID an den Acquirer.

Verwenden Sie in der Auftrags-ID keine Leerstellen oder Sonderzeichen.
Ja Ja 40 AB5456CB896
ORDERSHIPCOST ! Ja Nein AN 10
ORDERSHIPTAXCODE ! Ja Nein AN 10
OWNERADDRESS Adresse des Kunden. Ja Nein AN 35 102 First Avenue
OWNERCTY Land des Kunden.

Landescode gemäß ISO 3166-1-alpha-2, siehe https://www.iban.com/country-codes 
Ja Nein AN 2 BE
OWNERTELNO Telefonnummer des Kunden.

Sonderzeichen (beispielsweise + oder / ) sind in diesem Feld erlaubt. Achten Sie beim Format Ihrer übermittelten Telefonnummern auf Konsistenz. 
Ja Nein AN 30 Batch:20 3222869611
OWNERTOWN Stadt des Kunden. Ja Nein AN 25 Brussels
OWNERZIP PLZ des Kunden. Ja Nein AN 10 1000
Parameters.AcceptUrl URL der Webseite, die dem Kunden angezeigt werden soll, wenn die Zahlung autorisiert wurde. Ja Nein AN 255 http://www.myshop.com/accept.html
Parameters.ExceptionUrl URL der Webseite, die dem Kunden angezeigt werden soll, wenn das Ergebnis der Zahlung unbestimmt ist. Ja Nein AN 255 http://www.myshop.com/exception.html
Parameters.ExcludedPaymentMethods Liste der Zahlungsmethoden, die NICHT auf der Zahlungsseite erscheinen sollen. Ja Nein AN 50 Diners;American Express
Parameters.ParamPlus Feld zur Übermittlung einiger Parameter und ihrer Werte, die Sie in der Post-Sale-Anfrage oder der abschließenden Umleitung zurückgesendet haben möchten. Cfr. Advanced e-Commerce

Struktur :
paramname=paramvalue&paramname=paramvalue&…
Ja Nein AN 1000 SessionID=126548354&ShopperID=73541312
PARAMPLUS Feld zur Übermittlung einiger Parameter und ihrer Werte, die Sie in der Post-Sale-Anfrage oder der abschließenden Umleitung zurückgesendet haben möchten. Cfr. Advanced e-Commerce

Struktur :
paramname=paramvalue&paramname=paramvalue&…
Ja Ja AN 1000 SessionID=126548354&ShopperID=73541312
PARAMVAR Der variable Teil, der in die für Post-Sale- bzw. Cancel-Deny-Anfragen genutzten URLs eingefügt werden soll. PARAMVAR unterscheidet Groß- und Kleinschreibung und muss mindestens zwei Zeichen enthalten. Ja Nein AN 50 webshop1
PAYID

Die eindeutige Transaktionsreferenz unseres Systems.

Die PAYID besteht derzeit aus zehn Ziffern, wächst aber kontinuierlich.
In der Testumgebung besteht die PAYID gegenwärtig aus acht Ziffern.

Ja Ja N N/A 3126514264
PAYIDSUB Historiennummer der Maßnahme bezüglich der PAYID. Sie können verschiedene finanzielle Aktionen (Autorisierung, Zahlung, Gutschrift usw.) zum gleichen Auftrag (PAYID) durchführen. Jede finanzielle Aktion wird durch die PAYID/PAYIDSUB identifiziert. Ja Ja N N/A 1
PAYMENTOCCURRENCE Code für die Angabe der Anzahl von Zahlungsereignissen. Dieser Parameter wird nur mit spezifischen Zahlungsmethoden verwendet (vgl. die jeweiligen Handbücher). Ja Nein N 2 42
PM

Zahlungsmethode.

Es gibt eine Liste von Zahlungsmethoden-Werten auf der Seite Support > Integrations- und Benutzerhandbücher > Technische Handbücher > Payment Methods Processing/Procedures

Ja Ja AN 25 CreditCard
PMLIST

Liste ausgewählter Zahlungsmethoden bzw. Kartenmarken zur Anzeige auf der Zahlungsseite. Getrennt durch Semikolon.

Es gibt eine Liste von Zahlungsmethoden-Werten und BRAND-Werten auf der Seite Support > Integrations- und Benutzerhandbücher > Technische Handbücher > Payment Methods Processing/Procedures
 

Ja Nein AN 200 VISA;MasterCard;American Express
PMLISTTYPE Methode zum Auflisten der Symbole für Zahlungsmethoden auf der Zahlungsseite. Ja Nein N N/A 2
PSPID Ihr Mitgliedsname in unserem System, den Sie bei der Eröffnung Ihres Kontos bei uns gewählt haben. Diese eindeutige Identifikation kann nicht geändert werden. Ja Nein AN 30 JDoeSHOP
PSWD Passwort für die PSPID (Standard-Anwender) oder eine spezifische UserID. Ja Nein AN N/A BluEPr1nT8?
RECIPIENTACCOUNTNUMBER MCC 6012-Einzelhändler: Zusätzliche Visa-Autorisierungsdaten Kontonummer des Empfängers ODER teilweise maskierte Kreditkartennummer Ja Nein AN 10 12345ABCDZ6789
RECIPIENTDOB MCC 6012-Einzelhändler: Zusätzliche Visa-Autorisierungsdaten Geburtsdatum des Empfängers Ja Nein dd/MM/yyyy 10 2/3/1982
RECIPIENTLASTNAME MCC 6012-Einzelhändler: Zusätzliche Visa-Autorisierungsdaten Nachname des Empfängers Ja Nein AN 6
RECIPIENTZIP MCC 6012-Einzelhändler: Zusätzliche Visa-Autorisierungsdaten Postleitzahl des Empfängers Ja Nein AN 6 W1A 1AA
REF_CUSTOMERID Noch zu tun Ja Nein AN 20 Abc-1234_5/2
REMOTE_ADDR IP-Adresse des Kunden (nur für Fraud Detection Modul). Für Schnittstellen, bei denen unser System den Dialog mit dem Kunden handhabt (z. B. e-Commerce), wird die REMOTE_ADDR is direkt von uns erfasst. Bei anderen Schnittstellen muss der Händler die IP-Adresse des Kunden gemeinsam mit den Transaktionsdaten senden.

Wenn die Prüfung des Herkunftslandes der IP-Adresse nicht erforderlich ist, senden Sie den Wert 'NONE'.
Ja Nein AN N/A 212.23.45.96
RTIMEOUT Zeitüberschreitung für eine Transaktion in Sekunden anfordern. Der Wert sollte zwischen 30 und 90 liegen. Die Voreinstellung ist 90.

Bei Verwendung von HTTP-Komponenten für Schnittstellen wie DirectLink muss der Händler sicherstellen, dass die Zeitüberschreitung für die HTTP-Komponente länger als der Wert ist, den er unter RTIMEOUT für die Transaktion festlegt.
Ja Nein N 2 45
SCO_CATERY Bewertungskategorien. Siehe Advanced Fraud Detection Module: Scoring Documentation.

Mögliche Werte: G (grün), O (orange), R (rot).
Nein Ja AN 1 G
SCORING Abschließende Bewertung einer Transaktion. Siehe Advanced Fraud Detection Module: Scoring Documentation. Nein Ja N 4 17
SEQUENCETYPE Mögliche Werte für die Angabe eines Lastschrifttransaktionstyps (NL): - „FRST“: Erster Einzug einer Reihe von Lastschriftanweisungen - „RCUR“: Lastschriftanweisungen, bei denen die Autorisierung des Schuldners für regelmäßige Lastschrifttransaktionen verwendet wird, die vom Gläubiger initiiert werden - „FNAL“: Letzter Einzug einer Reihe von Lastschriftanweisungen (danach kann dieselbe MandateID nicht mehr verwendet werden) - „OOFF“: Lastschriftanweisung, bei der die Autorisierung des Schuldners verwendet wird, um eine einzige Lastschrifttransaktion zu initiieren Ja Ja AN 4 FRST
SHASIGN Mit dem Secure Hash Algorithmus gehashte Zeichenfolge.

SHASIGN in den verborgenen Feldern dient für die SHA-in Signatur (Datenprüfung vor Zahlung).
Der Händler erhält ein SHASIGN im Fall zurück, dass er eine SHA-out Signatur (Herkunftsprüfung der Antwort) verwendet.
Ja Ja AN 128 172386BFF99BC8F899035E356497D4334958F2D4
ShaSignature.ShaSign Mit dem Secure Hash Algorithmus gehashte Zeichenfolge.

SHASIGN in den verborgenen Feldern dient für die SHA-in Signatur (Datenprüfung vor Zahlung).
Der Händler erhält ein SHASIGN im Fall zurück, dass er eine SHA-out Signatur (Herkunftsprüfung der Antwort) verwendet.
Ja Nein AN 128 172386BFF99BC8F899035E356497D4334958F2D4
SIGNDATE Lastschrift NL: Datum, an dem das Mandat vom Käufer unterzeichnet wurde. Ja Ja YYYYMMDD 8 20140131
STATUS Status der Zahlung.

0

Unvollständig oder ungültig

1

Abbruch durch Kunde

2

Autorisierung verweigert

4

Auftrag gespeichert

41

Kundenzahlung offen

5

Autorisiert

51

Autorisierung offen

52

Autorisierung unbekannt

59

Autorisierung manuell einzuholen

6

Autorisierung und abgebrochen

61

Löschung der Autorisierung offen

62

Löschung der Autorisierung unsicher

63

Löschung der Autorisierung verweigert

7

Zahlung gelöscht

71

Löschung der Zahlung offen

72

Löschung der Zahlung unsicher

73

Löschung der Zahlung verweigert

74

Zahlung gelöscht (nicht akzeptiert)

75

Löschung von Händler verarbeitet

8

Gutschrift

81

Gutschrift offen

82

Gutschrift unsicher

83

Gutschrift verweigert

84

Zahlung von Acquirer verweigert (will be debited)

85

Gutschrift von Händler verarbeitet

9

Zahlung angefordert

91

Zahlung in Verarbeitung

92

Zahlung unsicher

93

Zahlung verweigert

94

Gutschrift von Acquirer verweigert

95

Zahlung von Händler verarbeitet

97-99

In Verarbeitung (technischer Zwischenzustand)



Die Tabelle oben fasst die möglichen Statuszustände von Zahlungen zusammen.

Einstellige Statuscodes verweisen auf 'normale' Zustände:
  • 0 bedeutet ungültige Zahlung (z. B. Fehler bei Datenvalidierung) und unvollständige Verarbeitung, entweder weil diese noch läuft oder weil die Transaktion unterbrochen wurde. Wenn die Ursache ein Validierungsfehler ist, gibt ein zusätzlicher Fehlercode (*) (NCERROR) genauere Auskunft.
  • 1 bedeutet, der Kunde hat die Transaktion abgebrochen.
  • 2 bedeutet, der Acquirer hat [*** RESTLICHER TEXT FEHLT ***]
Nein Ja N 2 9
STATUS_3D N: Identifikation fehlgeschlagen
Y: Identifikation erfolgreich
A: Versuch des Authentifizierungsnachweises
U: Directory-Server nicht verfügbar
Ja Nein AN 1 N
SUB_AM Subskriptionsbetrag Ja Nein N N/A 100
SUB_AMOUNT Subskriptionsbetrag Ja Nein N N/A 100
SUB_COM Auftragsbeschreibung Ja Nein AN 100 One telephone card
SUB_COMMENT Anmerkung zur Subskription Ja Nein AN 200 Monthly subscription to lf World.
SUB_CUR Währung der Subskription Ja Nein AN 3 EUR
SUB_ENDDATE

Enddatum der Subskription

Ja Nein yyyy-MM-dd 10 2021-01-01
SUB_ORDERID Auftragsnummer der Subskription Ja Nein AN 40 order 123
SUB_PERIOD_MOMENT Augenblick der Subskriptionszahlung, abhängig von sub_period_unit Ja Nein N N/A 1
SUB_PERIOD_NUMBER Intervall zwischen zwei aufeinander folgenden Subskriptionszahlungen Ja Nein N N/A 15
SUB_PERIOD_UNIT Einheit des Intervalls zwischen zwei aufeinander folgenden Subskriptionszahlungen Ja Nein AN 2 d
SUB_STARTDATE

Beginndatum der Subskription

Ja Nein yyyy-MM-dd 10 2021-01-01
SUB_STATUS Status der Subskription Ja Nein AN 1 0
SUBBRAND Dieses Feld wird zurückgesendet, wenn die Untermarke einer Hauptmarke verwendet wird. Bei Untermarken kann es sich z. B. um Prepaid-Versionen von Kreditkarten(Visa/MasterCard Prepaid etc.), Firmenkarten oder Karten mit besonderen Privilegien (MasterCard Platinum, Visa Infinite etc.) handeln.

Damit dieses Feld zurückgesendet wird, muss es auf Ihrer Seite Technische Information im Register Transaktionsfeedback in die Dynamischen e-Commerce Parameter aufgenommen werden.
Nein Ja AN 25 VISA VPAY; CIRRUS
SUBSCRIPTION_ID Eindeutige Identifikation einer Subskription Ja Ja AN 50 subscription1
TAXINCLUDED ! Ja Nein AN 1 1
TBLBGCOLOR Hintergrundfarbe der Tabelle auf der Zahlungsseite. Ja Nein AN N/A LightYellow #FFFFE0
TBLTXTCOLOR Textfarbe der Tabelle auf der Zahlungsseite. Ja Nein AN N/A Blue #0000FF
TITLE Titel der Zahlungsseite. Ja Nein AN N/A John's bait shop
TP Vorlage URL (einschließlich http(s)://)/Name.

Wenn wir vorgeschlagen haben, die Vorlage des Händlers auf unserem Server zu hosten, muss der Händler nur den Dateinamen anstatt der ganzen URL in das Feld tp eingeben. Auf diese Weise wird die URL des Händlers auf unserer Seite zur statischen URL.
Ja Nein AN N/A http://www.myshop.com/template.html
TRXDATE Transaktionsdatum. Nein Ja MM/DD/YY N/A 12/25/2010
TXTCOLOR Textfarbe auf der Zahlungsseite. Ja Nein AN N/A DarkGreen #006400
USERID Benutzername, wie auf der Benutzerverwaltungsseite des Kontos angegeben.

Die Standard-UserID für ein Konto ist identisch mit der PSPID des Kontos. Wenn das Feld UserID bei einer Zahlungsanfrage via e-Commerce oder beim Anmelden leer bleibt, verwenden wir den Wert im Feld PSPID als UserID.

In der USERID sind Leerstellen und Sonderzeichen nicht zulässig.
Ja Nein AN Min. 5 and Max. 30 JohnD
VC Typ der virtuellen Karte (Virtual Card). Virtuelle Karten sind im Allgemeinen virtuelle, für den einmaligen Gebrauch konzipierte Kreditkartennummern, die nur in einem vordefinierten Online-Shop verwendet werden können. Nein Ja AN 3 NO
WIN3DS Methode zur Anzeige der Identifikationsseite für 3-D Secure oder für die KBC, CBC, Dexia und ING Zahlungsschaltflächen für den Kunden.

Mögliche Werte: MAINW, POPUP, POPIX (nur DirectLink)
Ja Nein AN 6 MAINW